Abhängig von der Diagnose einer Krankheitssituation bietet das IFID die Herstellung bestandsspezifischer Impfstoffe an. Auf der Grundlage der festgestellten bakteriellen Infektionserreger, die nach der Isolierung und Differenzierung als Impfantigene verwendet werden, kann nach gezielter Vermehrung der Erreger eine wirksame Vakzine hergestellt werden.

Folgende Impfstoffe gegen Infektionen und ihre Erreger haben sich bewährt:
Atemwegsorgane Pasteurella ssp.
Bordetella bronchiseptica
Haemophilis ssp.
Mannheimia haemolytica
Mycoplasma ssp.
Actinobacillus pleuropneumoniae
Moraxella bovis
Streptococcus ssp.
Mischinfektionen bei Rind, Schwein u. Geflügel
Verdauungsorgane E.coli
Clostridium perfringens
Salmonella ssp.
Klaueneinfektion Moderhinke bei Schafen
Dermatitis digitalis des Rindes
Sonstige MMA-Komplex der Sau
Euterinfektion des Rindes
Enzootische Aktinomykose des Rindes
Rauschbrand/ Pararauschbrand
Papillomatose des Rindes
Autovakazine gegen chronisch-rezidivierende Infektion bei Kleintieren
Pyodermie
Pseudomonas aeruginosa bes. Otitiden
Papillomatose beim Kleintier und Pferd
Infektiöses Welpensterben